Focus ermittelt SRH erneut als Top Arbeitgeber

27.01.2015

Das Magazin Focus hat die SRH erneut als "Top Nationalen Arbeitgeber" der Branche "Gesundheit und Soziales" ermittelt. Arbeitnehmer aller Hierarchie- und Altersklassen haben sich zu Jobbedingungen und Zukunftsperspektiven geäußert.


Ist die Arbeit gerecht verteilt? Ermutigt mich das Unternehmen zu Eigeninitiative und bin ich mit meinem Gehalt zufrieden? Das Magazin Focus hat eine Befragung unter 70.000 Arbeitnehmern aus 22 Branchen durchgeführt und die Ergebnisse in einer Sonderausgabe veröffentlicht. Auf dieser Basis wurden Unternehmen ermittelt, die ihren Mitarbeitern die besten Arbeitsbedingungen bieten. Die SRH ist hierbei erneut, wie bereits 2014, zum "Top Nationalen Arbeitgeber" der Branche "Gesundheit und Soziales" gekürt worden.

"Das Ergebnis der Auswertung bestätigt uns darin, dass wir auf dem richtigen Weg, aber noch nicht am Ziel sind. Für uns ist es ein Ansporn, unsere Position unter den besten Arbeitgebern weiter zu verbessern", sagte Prof. Klaus Hekking, Vorstandsvorsitzender der SRH.

11.400 Urteile von Xing-Mitgliedern zur Weiterempfehlungsbereitschaft des eigenen Arbeitgebers und 35.500 Bewertungen der Plattform kununu flossen mit in die Auswertung ein. Außerdem wurden 24.000 Urteile berücksichtigt, die etwas über die Weiterempfehlungsbereitschaft von durchschnittlichen Arbeitnehmern für den eigenen Arbeitgeber aussagen. 806 Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern hoben sich aufgrund ihrer sehr guten Arbeitsbedingungen von anderen Firmen ab. Entscheidendes Kriterium war unter anderem, wie zufrieden die Mitarbeiter mit dem Führungsverhalten ihres Vorgesetzten sind. Weitere Fragen thematisierten die beruflichen Perspektiven, das Gehalt sowie das Image des Arbeitgebers.

Die SRH ist ein führender Anbieter von Bildungs- und Gesundheitsdienstleistungen mit insgesamt 10.000 Mitarbeitenden. Sie betreibt bundesweit private Hochschulen, Bildungszentren, Schulen und Krankenhäuser und betreut 500.000 Bildungskunden und Patienten im Jahr. Die SRH Kliniken wurden 2013 für die Einführung der digitalen Patientenarmbänder mit dem Branchenpreis für das Gesundheitswesen (dfg-Award) ausgezeichnet. Sie sind zudem Mitglied des Aktionsbündnisses Patientensicherheit und Gründungsmitglied der Initiative Qualitätsmedizin (IQM).